Schriftgröße:

Seite drucken

Start

Wir stellen uns vor. Einrichtungen, Hilfen, Projekte
Kibu

Beitrag Aktuelles:

25.09.2020

Benefizrenntag 2020 abgesagt – Kinderschutzbund Köln startet Spendenaktion

Scheckübergabe DEVK Benefizrenntag 2020 vor dem Geläut mit vl. Philpp Hein, Geschäftsfüh-rer Renn-Verein, Viviana Horalek, DEVK, Maschamay Poßekel, Pressesprecherin DEVK, Lars Hüttler, Geschäftsführer Kinderschutzbund Köln
Scheckübergabe der DEVK Benefizrenntag 2020 vor dem Geläuf mit vl. Philpp Hein, Geschäftsführer Renn-Verein, Viviana Horalek, DEVK, Maschamay Poßekel, Pressesprecherin DEVK, Lars Hüttler, Geschäftsführer Kinderschutzbund Köln

Benefizrenntag 2020 des Kölner Renn-Vereins zugunsten des Kinder-schutzbundes Köln Corona-bedingt endgültig abgesagt. Kinderschutzbund Köln startet Spendenaktion – Renn-tagssponsor DEVK macht mit 10.000-Euro-Spende den Anfang

 Das Zusammentreffen der Verantwortlichen des Kölner Renn-Vereins und des Kinderschutzbundes Köln vor der gähnend leeren Haupttribüne der Galopprennbahn Köln-Weidenpesch hätte eigentlich vor gut gefüllten Rängen beim traditionellen Benefizrenntag am Sonntag, dem 3. Mai 2020, stattfinden sollen. Doch leider musste die Veranstaltung – wie so viele andere – abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Pressegespräch unter Coronabedingungen
Pressegespräch unter Coronabedingungen auf der Haupttribüne

Zunächst blieb die vage Hoffnung, dass es zu einem späteren Zeit-punkt im Jahr möglich sein könnte, die Pferderennen mit dem ange-schlossenen Familienfest nachzu-holen. Mit der heute gültigen Zuschauergrenze für Veranstalt-ungen auf der Rennbahn von maximal 999 Personen musste diese Perspektive nun endgültig begraben werden und mit einem neuen Termin in das nächste Jahr auf Sonntag, den 9. Mai 2021 verschoben werden.

„Wir bedauern sehr, dass der Renntag mit seinem ausgesprochen familiären und kommunikativen Flair nicht stattfinden kann“, so Lars Hüttler, Geschäftsführer des Kinderschutzbundes Köln. „Zusätzlich haben wir den Benefizerlös verloren, der die Finanzierung unserer präventiven Angebote in den Stadtteilen sichern sollte.“

Scheckübergabe auf der Hauptribüne mit Maschamay Poßekel, Pressesprecherin der DEVK und Lars Hüttler, Geschäftsführer des Kinderschutzbundes Köln
Scheckübergabe auf der Hauptribüne mit Maschamay Poßekel, Pressesprecherin der DEVK und Lars Hüttler, Geschäftsführer des Kinderschutzbundes Köln

Nach der endgültigen Absage der Veranstaltung plant der Kinder-schutzbund nun eine Spenden-aktion, um den Ausfall in Höhe von ca. 50.000 Euro auszu-gleichen. Als Startschuss leistete heute die DEVK als langjähriger, treuer Sponsor des Benefiz-renntags einen ersten großen Beitrag und überreichte einen symbolischen Scheck über 10.000 Euro. Außerdem bekräftigten alle Beteiligten den gemeinsamen Willen, den Benefizrenntag im kommenden Jahr, soweit es dann möglich ist, wieder in der gewohnten Form stattfinden zu lassen.

Zuvorderst bedauert Philipp Hein, Geschäftsführer des Kölner Renn-Verein den „erzwungenen“ Verzicht auf den Benefizrenntag. „Es macht uns aber glücklich zu sehen, dass die langjährige Partnerschaft mit der DEVK auch in so einer Krise eine lebendige Partnerschaft ist, auf die man sich verlassen kann. Wir bedanken uns für die Unterstützung und sind voller Hoffnung im kommenden Jahr wieder gemeinsam mit Familien aus Köln und Umgebung einen Benefizrenntag erleben zu dürfen.“

Maschamay Poßekel, Pressesprecherin der DEVK Versicherungen betonte den Anlass für die Spende: „Leider hatten wir dieses Jahr keine Gelegen-heit, uns an einer Veranstaltung zu beteiligen, um Spenden für den Kinderschutz-bund zu sammeln. Mit dem Scheck über 10.000 Euro leisten wir einen Beitrag dazu, dauerhaft die Arbeit vom Kinderschutzbund Köln zu sichern, die wir sehr schätzen.“

Außerdem richtete sie Grüße von Gottfried Rüßmann aus, dem Vorstands-vorsitzenden der DEVK Versicherungen: „Das Wohl aller Kinder liegt uns sehr am Herzen – ganz besonders am Sitz unserer Zentrale in Köln. Der Kinderschutzbund setzt sich gerade in diesem schwierigen Jahr für die kölschen Pänz ein. Wir unterstützen gerne diese wichtige, unersetzliche Arbeit für die Kinder unserer Stadt.“

Der Benefizrenntag zugunsten des Kinderschutzbundes Köln

Informationen und Kinderprogramm beim Benefizrenntag
Informationen und Kinderprogramm beim Benefizrenntag

Den Benefizrenntag kennzeichnen nicht nur ein hochwertiges Renn-programm mit 7-8 hochkarätigen Galopprennen, sondern auch ein anregendes interessantes Kinder-programm mit Hüpfburg, Kletter-turm und Krabbellabyrinth sowie wechselnden Kreativaktionen, die immer auch durch prominente Unterstützer*innen gefördert werden.  Außerdem verspricht eine anspruchsvolle Tombola attraktive Gewinne und der Kinderschutzbund Köln informiert über seine Angebote, Einrichtungen und inhaltlichen Schwerpunktthemen.

Für den Kinderschutzbund Köln ist der Benefizrenntag seit 2001 eine unverzichtbare öffentlichkeitsträchtige Veranstaltung, gesellschaftlicher Treffpunkt und gleichzeitig wichtiger Baustein für die Finanzierung der nicht öffentlich geförderten Projekte und Einrichtungen für benachteiligte Kinder und Jugendliche, Eltern und Familien in Köln.

Der Benefizrenntag ist zugleich die größte und erfolgreichste Benefiz-veranstaltung des Galopprennsports in Deutschland. Der Gesamterlös für den Kinderschutzbund Köln durch die Benefizrenntage beträgt insgesamt über 730.000 Euro mit 15 durchgeführten Renntagen und einer Zu-schauerresonanz von über 210.000 kleinen und großen Besucher*innen.

 

 

zur Übersicht

Sie sind hier:

    Benefizrenntage
  • |
  • Benefizrenntag 2020 abgesagt – Kinderschutzbund Köln startet Spendenaktion

© Deutscher Kinderschutzbund | Ortsverband Köln e.V. | Bonner Straße 151 | 50968 Köln
Tel.: 0221 / 5 77 77 - 0 | Fax: 0221 / 5 77 77 - 11 l E-Mail: info@kinderschutzbund-koeln.de