Schriftgröße:

Seite drucken

Start

Wir stellen uns vor. Einrichtungen, Hilfen, Projekte
Kibu

 

Beitrag Aktuelles:

15.04.2018

Kölner Erklärung des DKSB NRW, Abschied Marlis Herterich und neuer Landesvorstand

Kinder im Internet besser schützen: Deutscher Kinderschutzbund in Nordrhein-Westfalen verabschiedet Resolution.

Der Deutsche Kinderschutzbund in Nordrhein-Westfalen fordert einen verstärkten Schutz von Kindern und Jugendlichen im Internet. Jungen und Mädchen sollten in erster Linie informiert und geschult werden, damit sie Risiken und Gefahren im Internet stark und selbstbewusst begegnen können. Das ist eine der Hauptforderungen der „Kölner Erklärung“, die die Landesmitgliederversammlung des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) in NRW am Samstag beim Kinderschutzbund/ Kinderschutz-Zentrum Köln verabschiedet hat.

Die Vermittlung von Medienkompetenz müsse – so die Resolution – fester Bestandteil aller Bildungs- und Ausbildungsgänge werden. Darüber hinaus werden unter anderem auch Fortbildungen für Eltern gefordert. „Denn obwohl sie selbst Medien stark nutzen, sind ihnen die Gefahren für ihre Kinder häufig nicht bewusst“, sagte die neue Landesvorsitzende Prof. Dr. Gaby Flösser.

Der Hintergrund der Resolution: Aktuellen Studien zufolge besitzen über 90 Prozent der Jungen und Mädchen über zwölf Jahren ein eigenes Smartphone. Auch von den jüngeren Kindern nutzen über 42 Prozent ein Smartphone. Dieser mobile Zugang zum Internet birgt nach Ansicht des DKSB in NRW Risiken. Dazu gehören etwa Cybermobbing, Hate Speech, Fake News oder sexuelle Übergriffe im Netz.

Die Resolution mit allen Forderungen.

Neuer Landesvorstand gewählt

Nach fast 24 Jahren im Landesvorstand hat sich die bisherige Vorsitzende Marlis Herterich auf der Mitgliederversammlung am Samstag verabschiedet. Sie war von 1994 bis 2012 stellvertretende Vorsitzende, seit 2012 Vorsitzende des Landesverbandes und stellte sich am Samstag nicht mehr zur Wahl. Ihre Nachfolgerin ist Prof. Dr. Gaby Flösser.

Die neue und die alte Vorsitzende mit Heinz Hilgers
Die neue und die alte Vorsitzende mit Heinz Hilgers

„Es ist schon enorm, welches Engagement Marlis Herterich für die Zivilgesellschaft in Köln, Nordrhein-Westfalen und Deutschland erbracht hat“, sagte Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, in seiner Rede zu Ehren von Marlis Herterich. Die Kölnerin vertrat den Landesverband engagiert in der Öffentlichkeit und setzte sich besonders für die Kernthemen Kinderrechte, Kinderarmut, Medienkompetenz und Schutz von Kindern in den Medien ein. Marlis Herterich wurde zur Ehrenvorsitzenden des Landesverbandes ernannt und bleibt die Vorsitzende des Ortsverbandes Köln.

Der neue Vorstand des DKSB LV NRW mit v.l. Oliver Teske, Christa Seher-Schneid, Dr. Barbara Nahrath, Dr. Brigitta Goldberg, Dr. Ulrich Spie, Renate Blum-Maurice, Dr. Gaby Flösser und Michael Kutz

„Ich bin sicher, dass wir mit Gaby Flösser eine Vorsitzende haben, die den Landesverband nicht nur gut weiterführen, sondern mit neuen Akzenten nach vorne bringen wird“, so Marlis Herterich nach der Wahl.
Die neue Vorsitzende Prof. Dr. Gaby Flösser ist Professorin für Sozialpädagogik an der Technischen Universität Dortmund. Sie war seit 2012 stellvertretende Vorsitzende.
Neben ihr gehören zum neugewählten Vorstand: Prof. Dr. Brigitta Goldberg (stellvertretende Vorsitzende), Christa Seher-Schneid (stellvertretende Vorsitzende), Prof. Dr. Ulrich Spie (Schatzmeister), Michael Kutz (Schriftführer), Dr. Barbara Nahrath (Beisitzerin), Oliver Teske (Beisitzer) und erstmalig gewählt: Renate Blum-Maurice – bis Ende 2017 langjährige Fachleitern des Kinderschutzbundes Köln (Beisitzerin).

 

zur Übersicht

Sie sind hier:

    Aktuelles
  • |
  • Kölner Erklärung des DKSB NRW, Abschied Marlis Herterich und neuer Landesvorstand

© Deutscher Kinderschutzbund | Ortsverband Köln e.V. | Bonner Straße 151 | 50968 Köln
Tel.: 0221 / 5 77 77 - 0 | Fax: 0221 / 5 77 77 - 11 l E-Mail: info@kinderschutzbund-koeln.de