Schriftgröße:

Seite drucken

Start

Wir stellen uns vor. Einrichtungen, Hilfen, Projekte
  • Fotoreihe Kinderschutz-Zentrum 2

 

Traumaberatung

Häufig haben Eltern, die wegen ihrer Kinder ins Kinderschutz-Zentrum kommen, weit zurückliegende oder aktuelle traumatische Erfahrungen machen müssen. Wenn sie unter Druck kommen, machen sie das, was sie als Kinder selbst erlebt und erduldet haben: Sie entwerten, demütigen oder schlagen zu. Es kommt zu einer Spirale von Versagung und Gewalt, die oft von Generation zu Generation weitergetragen wird. Diese kann nur durchbrochen werden, wenn auch die Eltern gestärkt werden.

Vater oder Mutter können in der Familienberatungsstelle eine spezifisch auf ihre Belastung und ihre Bedürfnisse zugeschnittene psychotraumatologische Beratung wahrnehmen, die ihnen hilft, eigene seelische, sexuelle und/oder körperliche Gewalterfahrungen zu be- und verarbeiten. In einem geschützten Rahmen können sie neue, heilsame Verhaltensweisen erlernen und sich von traumabedingten dysfunktionalen Lebensmustern verabschieden. So kann verhindert werden, dass sie ihre psychischen Verletzungen an ihre Kinder weitergeben.

Die Traumatherapie ist auf dem Wissensstand der modernen Psychotraumatologie aufgebaut. Diese wird speziell auf den Klienten mit seinen biographischen Vorerfahrungen, den spezifischen Belastungen und die aktuelle Lebenssituation zugeschnitten. Sie findet in der Regel wöchentlich statt.

Auch am Kinder- und Jugendtelefon oder am Elterntelefon rufen immer wieder Menschen an, die traumatische Erfahrungen machen mussten. Die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Telefondienste erhalten regelmäßig psychotraumatologische Fallberatung sowie traumaspezifische Fortbildungen. Diese befähigen sie dazu, empathische, gezielt traumaorientierte telefonische Beratungen durchzuführen, ohne in den Strudel von Schmerz und Verzweiflung zu geraten, den traumatisierte Menschen am Telefon sehr häufig zum Ausdruck bringen.

Die Möglichkeit dieser Beratung verdanken wir einer großzügigen Projektförderung durch die Rotary Clubs Köln und Brühl.

© Deutscher Kinderschutzbund | Ortsverband Köln e.V. | Bonner Straße 151 | 50968 Köln
Tel.: 0221 / 5 77 77 - 0 | Fax: 0221 / 5 77 77 - 11 l E-Mail: info@kinderschutzbund-koeln.de