Schriftgröße:

Seite drucken

Start

Wir stellen uns vor. Einrichtungen, Hilfen, Projekte
  • Benefizrenntag und Malteser Social Day

 

Ehrenamtliche Mitarbeit

Ehrenamtlicher Einsatz beim Kinder- und Jugendtelefon
Ehrenamtlicher Einsatz beim Kinder- und Jugendtelefon

Bürgerschaftliches Engagement
Der persönliche Einsatz für die Interessen der Kinder stand am Anfang der über 60-jährigen Geschichte des Kinderschutzbundes Köln. Ehrenamtliche gründeten den Verein und prägten über lange Jahre seine Arbeit. Ihrem Einsatz ist es zu verdanken, dass sich aus kleinen, bescheidenen Anfängen ein vernetztes System von Hilfeangeboten für Kinder und Jugendliche, Eltern und Familien entwickeln konnte. Auch heute noch trägt ein ehrenamtlicher Vorstand die Gesamtverantwortung für den Verein.

Erst in den 70-er Jahren führten die Ausweitung der Aufgabengebiete und wachsende fachliche Anforderungen zur ersten Festanstellung hauptamtlicher Kräfte. Zeitgleich entstanden zwei bis heute fortbestehende ehrenamtliche Arbeitsbereiche – das Kinder- und Jugendtelefon (1970) und der Krankenhausbesuchsdienst für Kinder (1975). Im Jahr 2001 ist das Elterntelefon hinzu gekommen.
Seit 2008 führen zwei ehrenamtlichen Gruppen in Rodenkirchen und Kalk KinderWillkommen-Besuche bei Familien mit einem Neugeborenen durch.
Mit der anwachsenden Zuwanderung von Flüchtlingen und Migranten wurde Ende 2015 entschieden, eine ehrenamtliche Gruppe von FamilienPartnern beim Kinderschutzbund einzurichten.

Das Miteinander von Haupt- und Ehrenamt ist nach wie vor kennzeichnend für die Arbeit des Kinderschutzbundes Köln. Etwa 100 Männer und Frauen sind ständig in freiwilligem Engagement tätig.

Weitere ehrenamtliche Arbeitsbereiche:

Neben diesen großen Ehrenamtsbereichen sind einzelne Freiwillige auch in verschiedenen anderen Arbeitsbereichen des Kinderschutzbundes verantwortlich eingebunden, u. a. in der Mitgliederbetreuung, in der Öffentlichkeitsarbeit und dem Fundraising und als Patin für den öffentlichen Bücherschrank in Kalk.

Der Kinderschutzbund bietet seinen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen:

  • individuelle Information und Beratung über die angestrebte Tätigkeit,
  • kostenlose fachliche Schulung und Weiterbildung, Begleitung und Supervision,
  • persönliche Betreuung durch die hauptamtliche Koordinatorin der ehrenamtlichen Bereiche,
  • enge Anbindung an eine überschaubare Einrichtung,
  • gemeinsame Öffentlichkeitsaktionen, Feste und Feiern,
  • auf Wunsch Aufwandsentschädigung für Fahrtkosten,
  • auf Wunsch förmlicher Nachweis des ehrenamtlichen Engagements und Zeugnis.

Die in diesen Tätigkeitsbereichen anfallenden Kosten für Schulung, Supervision und Sachkosten werden überwiegend aus (zweckgebundenen) Spenden finanziert.

Kontakt zu den Koordinatorinnen:

Koordnatorin FamilienPartner Michaela Lippmann, Tel: 0221/ 5 77 77-16
Koordinatorin Kinder- und Jugendtelefon und Elterntelefon
Claudia Reindl, Tel: 0221/ 5 77 77-0
Koordnatorin KiWi Kalk Anna-Denise Leuthold, Tel: 0221/ 474459-0
Koordinatorin KiWi Rodenkirchen Michaela Lippmann,
Tel: 0221/ 5 77 77-16.
Koordinatorin Krankenhausbesuchsdienst Michaela Lippmann,
Tel: 0221/ 5 77 77-16

Weitere Informationen:
Flyer ehrenamtliches Engagement im Kinderschutzbund

 

 

Sie sind hier:

© Deutscher Kinderschutzbund | Ortsverband Köln e.V. | Bonner Straße 151 | 50968 Köln
Tel.: 0221 / 5 77 77 - 0 | Fax: 0221 / 5 77 77 - 11 l E-Mail: info@kinderschutzbund-koeln.de